Lebenslauf

Nachfolgend eine Übersicht des Werdegangs von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Hromadka:

1937 Geboren am 26.12.1937 in Aussig/Usti nad Labem
1943 Volksschule in Aussig, Heringen/Helme, Frankfurt/Main
1949 (Humanistisches) Heinrich-von-Gagern-Gymnasium in Frankfurt/Main
1957 Abitur
1957 Jurastudium in Frankfurt/Main, München und Berlin
1962 Erste Juristische Staatsprüfung in Frankfurt/Main
1962 Referendarzeit im OLG-Bezirk Frankfurt/Main;
Hilfskraft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main
1967 Zweite Juristische Staatsprüfung in Frankfurt/Main
1967 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Zürich (Prof. Peter)
1969-1976 Farbwerke Hoechst AG: Vorstandsassistent im Personal- und Sozialwesen und Referat Arbeits- und Sozialrecht (1969-1973), Leiter der Personalabteilung Arbeiter, Werk Hoechst (1973-1976)
1969 Promotion mit einer Arbeit zum Thema »Die Entwicklung des Faustpfandprinzips im 18. und 19. Jahrhundert« (Prof. Peter)
1976-1985 Personaldirektor der Messer Griesheim GmbH
1977 Ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Frankfurt/Main
1978 Habilitation für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Privatrechtsgeschichte der Neuzeit an der Justus Liebig-Universität Gießen (Habilitationsschrift: »Das Recht der leitenden Angestellten, Zu Recht, Geschichte und Soziologie«, Prof. Söllner)
1979-1985 Privatdozent an der Universität Gießen
1979 Ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Frankfurt/Main
1982 Ehrenamtlicher Richter am Bundesarbeitsgericht
1985-2003 Professor für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht an der Universität Passau
1990 Gastprofessor an der Humboldt-Universität Berlin
1992 Ruf an die Humboldt-Universität Berlin (abgelehnt)
seit 1997 Gastprofessor an der Karls-Universität Prag
1998 Gedenkmedaille anlässlich der 650-Jahrfeier der Karls-Universität Prag
1999-2008 Mitglied des Verbandsausschusses des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands
2000 Ehrenmedaille der Westböhmischen Universität Pilsen
2001 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Westböhmische Universität Pilsen
2003-2012 Richter am Verwaltungsgericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (VG BIZ, Basel), von 2010-2012 Präsident
seit 2004 Wissenschaftlicher Berater der Anwaltssozietät Schmitt-Rolfes · Faltermeier · Staudacher, jetzt Schmitt-Rolfes · Faltermeier, München
2004 Goldene Ehrennadel des Verbandes angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie (VAA), Köln
2013 Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland